Kultur
Heliamphora



Die mehrjährigen Arten der Gattung Heliamphora (Sumpfkrug) wachsen fast ausschließlich auf den bis zu 3000 m hohen Tepuis (Tafelbergen) in Südamerika (Brasilien, Venezuela und Guyana). Dort oben sind sie einer sehr starken Sonnenstrahlung ausgesetzt. Desweiteren sinkt die Temperatur nachts sehr stark ab, was die Kultur dieser Pflanzen nicht gerade erleichtert.
Die Pflanzen können bis zu 50 cm hoch werden. Arten wie z.B. H. tatei bilden Stämme und können schon mal 3 m erreichen. Die roten "Hütchen" am oberen Ende der Schläuche produzieren Nektar, die einen süßlichen Geruch absondern. Durch die Farben und diesen Duft werden die Insekten angelockt. Wenn sie dann erst einmal ins Schlauchinnere rutschen, ist ein Entkommen wegen den nach unten gerichteten Haaren so gut wie unmöglich. Im Gegensatz zu anderen Karnivoren zersetzten Sumpfkrüge ihre Beute mit Hilfe von Bakterien. Aus diesem Grund sind die Arten dieser Gattung nur präkarnivor.




Licht: sehr hell
Luftfeuchtigkeit: >60 %
Temperatur: Tag: 20-25 °C, Nacht: 10-15 °C
Substrat: Sphagnum-Gemisch, hauptsache luftig
Wasser: kein Anstau oder sehr leichter Anstau
Vermehrung: Teilung, Samen





Heliamphora minor

Eigene Erfahrungen:
Dieser relativ klein bleibende Sumpfkrug war eine meiner ersten Arten dieser Gattung. In meinem ersten Hochlandterrarium (ohne Nachtabsenkung) blieb er gerade so am Leben und sah mehr oder weniger gut aus.
Erst als ich mein Terrarium in den Keller verlegte und dieser Art somit kältere Temperaturen bieten konnte, bildeten sich die Deckel besonders schön aus und die Krüge färbten sich tiefrot. Seitdem ist diese wüchsige Art ein echter Blickfang.


Schwierigkeitsgrad: mittel

Heliamphora minor
Pflanze
Heliamphora minor
Pflanze
Heliamphora minor
Blüte




Heliamphora pulchella

Eigene Erfahrungen:
Neben H. minor ist auch dieser kleiner Sumpfkrug mit der Behaarung in den Krügen einer meiner Favoriten! Das Wachstum ist evtl. einen Tick langsamer als bei H. minor, doch insgesamt fühlt sich diese Art bei mir anscheinend sehr wohl und bildet schöne Deckel aus.
Mittlerweile kultiviere ich von dieser Art mehrere Standortformen, die sich alle leicht voneinander unterscheiden. Mein Lieblingsform ist bis jetzt die vom Churi Tepui.


Schwierigkeitsgrad: mittel

Heliamphora pulchella
Pflanze (Chimanta)
Heliamphora pulchella
Pflanze (Churi)
Heliamphora pulchella
Blüte (Chimanta)





www.quelchii.de

 
quelchii.de 

German Version English Version