Kultur
Nepenthes



Unter vielen Karnivoren-Züchtern zählt die Gattung Nepenthes (Kannenpflanze) mit ihren vielen unterschiedlichen farbfrohen Kannen zu den beliebtesten. Es gibt etwa 100 Arten, die ich durchaus auch interessant finde, doch leider werden fast alle Arten sehr groß (bis zu 30 m hoch). Das dauert zwar viele Jahre, doch schon nach kurzer Zeit füllen einige Arten ein ganzes Terrarium aus. Am besten geeignet ist meiner Meinung nach ein Gewächshaus oder ein sehr geräumiges Terrarium.
Unterteilen lassen sich die Arten in Hochland- und Tieflandarten. Die Blüten sehen bei dieser Gattung eher unspektakulär aus. Für eine erfolgreiche Bestäubung benötigt man eine blühende männliche und eine blühende weibliche Pflanze, da Nepenthes zweihäusig sind.

Ich besitze aus Platzmangel und Blütenfabel nur wenige Arten und Hybriden:




Hochland

Licht: hell
Luftfeuchtigkeit: >60 %
Temperatur: Tag: 20-25 °C, Nacht: 10-15 °C
Substrat: Torf-Sand-Perlite-Sphagnum-Gemisch
Wasser: kein Anstau oder leichter Anstau, von oben bewässern
Vermehrung: Samen, Triebstecklinge


Nepenthes tenuis

Eigene Erfahrungen:
Eine relativ einfache Hochland-Nepenthes, die schnell wächst und schön ausgefärbte Kannen ausbildet.
Bisher hatte ich im Terrarium (Keller) noch keine Probleme mit dieser Art und musste sie nur ein einziges Mal zur&umml;ck schneiden, da sie zu hoch geklettert ist und daraufhin von den Lampen verbrannt wurde. Ein neuer Seitentrieb ließ aber nicht lange auf sich warten.


Schwierigkeitsgrad: mittel

Nepenthes tenuis
Kanne
Nepenthes tenuis
Kanne
Nepenthes tenuis
Kanne






Tiefland

Licht: hell - halbschattig
Luftfeuchtigkeit: >60 %
Temperatur: ganzjährig 20-30 °C
Substrat: Torf-Sand-Perlite-Sphagnum-Gemisch
Wasser: kein Anstau oder leichter Anstau, von oben bewässern
Vermehrung: Samen, Triebstecklinge


Nepenthes albomarginata

Eigene Erfahrungen:
Diese Art habe ich vor einigen Jahren als Sämling erhalten. Seitdem wächst sie in einem Terrarium vor sich hin.
Das besondere an den Kannen ist der weiße Rand, der einen schönen Kontrast zu der Kannenfarbe bilden kann. Damit hat sich diese Pflanze auf bestimmte Termiten als Beutetiere spezialisiert, welche den Rand als Nahrungquelle nutzen.


Schwierigkeitsgrad: leicht

Nepenthes albomarginata
Kanne
Nepenthes albomarginata
Kanne




Nepenthes x ventrata (alata x ventricosa)

Eigene Erfahrungen:
Diese Hybride hängt schon seit einigen Jahren auf der Südseite und erreicht teilweise gewaltige Ausmaße. Aus diesem Grund muss ich alle paar Jahre die alten Triebe zurück schneiden. Die Kannen sind relativ unspektakulär und färben sich in der Sonne tiefrot aus. Nepenthes x ventrata ist übrigens gut für Anfänger geeignet und in fast jedem Baumarkt zu finden.

Schwierigkeitsgrad: leicht



Nepenthes "Hybride"

Eigene Erfahrungen:
Eine meiner ersten Pflanzen (scheint evtl. eine Hybride aus N. ventricosa und N. inermis). Anfangs hatte ich einige Probleme, da sie in einer zu dunklen Ecke keine Kannen mehr ausbilden wollte. Doch als ich den Standort wechselte, bildete sie wieder schöne Kanne und viele Ableger aus. Nach einiger Zeit fing sie dann auch wieder an zu klettern. Genau wie x ventrata schneide ich auch diese Pflanze immer mal wieder zurück.

Schwierigkeitsgrad: sehr leicht




www.quelchii.de

 
quelchii.de 

German Version English Version