Kultur
Sarracenia



Die Arten dieser Gattung mit ihren Grubenfallen (einzige Ausnahme: S. psittacina besitzt Reusenfallen!) gehören zu den effektivsten Insektenfängern. Das fiel mir persönlich zuerst auf, als ich auf dem Balkon ein gequältes Summen vernahm, welches aus einem der Schläuche kam. Im Sommer sind die Schläuche einiger Arten manchmal bis zum Rand voll mit gefangenen Insekten. Die Blüten der einzelnen Arten ähneln sich im Aufbau sehr, weshalb sie für mich eher uninteressant sind, auch wenn einige Arten eine schöne Musterung der Schläuche aufweisen können. Aus diesem Grund besitze ich nur wenige Arten.
Am besten lassen sich diese Pflanzen im Freien (Moorbeet) kultivieren, wo sie ganzjährig bleiben können und sogar Frost überstehen.




Licht: sehr hell
Luftfeuchtigkeit: >50 %
Temperatur: Sommer: 20-35 °C, Winter: 5-10 °C oder kühler
Substrat: Torf-Sand-Perlite-Gemisch
Wasser: Anstau
Vermehrung: Teilung, Samen





Sarracenia flava var. rubricorpora

Eigene Erfahrungen:
Diese interessante Art habe ich mir extra für den Bau meines ersten Moorbeets zugelegt, da ich die Kombination aus rot und gelb bei dieser Art sehr ansprechend finde.
Seit einigen Jahren wächst sie dort nun vor sich hin und hat schon den ein oder anderen Frost überlebt. Nur im Frühjahr machen der Pflanze manchmal Blattläuse zu schaffen.


Schwierigkeitsgrad: leicht

Sarracenia flava
Pflanze
Sarracenia flava
Pflanze




Sarracenia psittacina

Eigene Erfahrungen:
Zusammen mit der Sarracenia Hybride kaufte ich diese Pflanze in einem Supermarkt zum Schleuderpreis. Sie war auch komplett grün. Im Winter starben dann die Schläuche ab und im Frühjahr bildete sich zu meinem großen Erstaunen eine Blüte aus und im Sommer färbte sie sich dann endlich auf dem Balkon schön rot aus.
Sarracenia psittacina besitzt übrigens die einzigen Reusenfallen der Gattung.


Schwierigkeitsgrad: leicht

Sarracenia psittacina
Schlauch




Sarracenia "Hybride"

Eigene Erfahrungen:
Beim Umtopfen habe ich diese Hybride vor einigen Jahren leider auseinandergerissen. Doch die einzelnen Teile wuchsen eigenständig weiter. Leider blüte sie bei mir nie. Dafür fing sie im Sommer sehr viele Fliegen, färbte sich in der Sonne schön aus und bekam so ein schönes Muster. Da sie auf dem Balkon stand, haben leider ein paar Blattläuse die Pflanze für sich entdeckt. Nach einigen Jahren habe ich sie dann während eines besonders kalten Winter verloren.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Sarracenia Hybride
Schlauch mit Beute





www.quelchii.de

 
quelchii.de 

German Version English Version